Atma Craniosacral Institut Fortbildungen - Einzelsitzungen
Fortbildungen
Atma CranioSacral Institut Hofgasse 15 CH-4144 Arlesheim Tel. 061 - 411 11 54 e-mail: institut@cranio-atma.ch
Unser Institut bietet seit 1998 Weiter- und Fortbildungen in Craniosacral Therapie an. Die Fortbildungen Atma CranioSacral Therapie sind anerkannt von der Schweizerischen Gesellschaft für Craniosacral Therapie Cranio Suisse und Eduqua zertifiziert. Im Moment sind ist keine weitere 3-jährige Ausbildung in Craniosacral Therapie an unserem Institut geplant. Lehrplan zur letzten Ausbildung unter Atma CS Therapie Lehrplan Praktikumskonzept zur letzten Ausbildung unter Atma CS Institut Praktikumskonzept
Abschlussfoto einer Ausbildungsklasse
Fortbildungen Details
Fortbildung 2019 Wegen Umzug nach Arlesheim werden in diesem Jahr keine Fortbildungen angeboten.
Atma Craniosacral Institut Fortbildungen - Einzelsitzungen
Anerkennung Die Ausbildung Atma CranioSacral Therapie ist anerkannt von der Schweizerischen Gesellschaft für Craniosacral Therapie Cranio Suisse. Die CranioSacral Therapie wird von den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherung vergütet.
Fortbildungen
Fortbildung 2019 Wegen Umzug nach Arlesheim werden in diesem Jahr keine Fortbildungen angeboten. Lehrplan zur letzten Ausbildung unter Atma CS Therapie Lehrplan Praktikumskonzept zur letzten Ausbildung unter Atma CS Institut Praktikumskonzept
Fortbildungen Details
Fortbildung 2019Der Weg des ventralen Vagus zum Herzen -  Der Weg des ventralen Vagus zum Herzen eröffnet eine craniosacrale Kernkompetenz  zur Verankerung von Lebenswerten und Regulation des ANS. Bei genauerem Hinsehen basieren überraschend viele Symptome und Syndrome (90%) auf einer Stressbasierten Störung. Deshalb nennt die Weltgesundheits-Organisation das Stress-Syndrom (BDS) die Epidemie des 21. Jahrhunderts.  Gleichzeitig eröffnet uns die neuere Forschung neue Wege zur Behandlung und Heilung des autonomen Nervensystems. Besonders der sogenannte ventrale Nervus vagus spielt hier eine herausragende Rolle als Überlebens- Stratege; er beruhigt den Herzschlag und hält unseren ganzen Organismus lebensfähig. Gleichzeitig lässt er sich durch einen sicheren menschlichen Kontakt und durch Zuwendung regulieren. So zeigt er in seiner Funktion eine Überlebens-Strategie auf, die im Miteinander der Menschheit ihre Lösung findet.  In dieser Fortbildung wenden wir uns dem Weg des ventralen Vagus vertieft zu: wir lernen seine Qualitäten kennen, wie wir den Zugang dazu in uns selber wecken und stärken, wie wir ihn im therapeutischen Setting unterstützen können und auch wie er Behandlungs-technisch in unsere craniosacrale Arbeit einfliesst und optimal genutzt werden kann. Zum Beispiel erfahren wir seine vermittelnde Funktion und wie Gehirn und Bauchhirn mit dem Herzen zusammenarbeiten. Voraussetzung: -  Abgeschlossenen Ausbildung in Craniosacral Therapie.   Interesse an den Dynamiken des autonomen Nervensystems    und ihrer Rolle bei Stressbasierten Störungen.  -  Rudimentäre Kenntnisse der Polyvagal-Theorie nach    Stephen W. Porges z.B. durch sein 2. Buch; ‘die Polyvagal-   Theorie und die Suche nach Sicherheit’. -  Offenheit, in der Begegnung mit Klienten gemeinsam aus dem   Moment der inneren Weisheit des Prozesses zu lernen.            So werden im November 2019 auch aktuelle Funken zum Thema     sprühen. mit Dorothee Van de Poll  15. - 17. November 2019 Kursort Zentrum Ranft, Flüeli-RanftKurskosten  Fr. 620.-